Juli 29, 2021

Gitte Müller – Mitsein in der Natur – gelebt und erlitten

Nachruf auf eine Freundin

Am 20. Januar 2021 ist Gitte Müller nach schwerer Krankheit in ihre Ewigkeit gerufen worden.

Wir verlieren eine wunderbare, einzigartige Freundin.

Die Natur verliert einen Menschen, der selten tief verwurzelt und geerdet war.

Unsere wilden, wehrlosen Mitgeschöpfe verlieren eine kompetente und überzeugende Streiterin für ihre Sache.

Gitte Müller mit einem ihrer Schützlinge – in guten Tagen. Unermüdlich hat sie sich für zu Unrecht Verfolgte eingesetzt. Foto: Archiv Gitte Müller. Sie hat uns das Bild überlassen als Erinnerung an tiefe Freundschaft.

Die Verbindung zur Natur und ihren Geschöpfen gelingt nur noch wenigen Menschen unter den „Zivilisierten“ in der Weise, wie Gitte Müller dies mir und anderen vorlebte.

Insbesondere das intuitive Erkennen von Schutz- und Hilfsbedürftigkeit und die spontane Selbstlosigkeit in der Pflege zu ihr gebrachter Unglücksvögel, Rehe, Hasen oder Jungfüchse und die am Ende so treffsichere Weise ihrer Hilfe und ihre Erfolge waren phänomenal.

Wer sie erlebt hat, wie sie von ihrer Terrasse am Hofgut Einsiedel im Schönbuch mit den Schützlingen in den Volieren, aber auch wilden Raben kommunizierte, oder wenn sie mit einem „persönlich bekannten“ Rotmilan in Kontakt trat, der dann auf ihren speziellen Ruf und Pfiff hin zu ihr in den Garten flog, um einen extra für ihn bereiten Happen abzuholen, konnte nur sprachlos und voller Bewunderung sein.

Gitte verstand die Sprache ihrer Pfleglinge und Schützlinge. Gitte verstand, was Mitsein in der Natur bedeutet.

Es konnte nicht ausbleiben, dass Sie sich – für Rabenvögel, Füchse oder wandernde Amphibien argumentierend – mit Hassern, Schießern und oftmals gleichgültigen Behörden auseinandersetzten musste.

So war Gitte: Streitbar und verletzlich zugleich. Sie gab nie auf. Nur die Krankheit hat Gitte nicht besiegt.

Ihr Engagement für die zu unrecht Verfemten verband sie mit ihrer zweiten wundervollen Sonderbegabung:

Es überrascht niemanden, der sie kannte: Musik und Natur gehören zusammen – Füchse und Krähen schützen, und eine innere Balance in der Musik – das war Gitte.

Gitte hatte den off-beat und die ghost-notes…

Eine wunderbare Stimme – – für immer verstummt.

Ich vergesse nie, wie sie mir zu einem runden Geburtstag ihre Version eines so sehr passenden Songs sang:

Dies ist Gittes Fassung des wunderbaren Songs.

Danke liebste Gitte!

Wir sind traurig. Aber Du bleibst unvergessen.

In uns.

Für immer mit uns.

Außerrötzing am 22. Januar 2021

Dein Wolfgang mit Anna Lena und dem kleinen feinen Rudel